Wolf-Dietrich Weissbach

Die Liebe zum Wissen

Die Liebe zum Wissen
Seit seiner Gründung um 1070 sah das oberfränkischen Kloster Banz seine geistlichen und weltlichen Bewohner kommen und gehen. Sogar die Klostergebäude sind nicht mehr dieselben wie damals. Nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wurden sie im Barockstil erneuert. Doch eine gute Seele hat das Kloster Banz nie verlassen, nämlich die Liebe zum Wissen. Sie ist [...]

Gute Orte

Gute Orte
Daß Jesus, wenn es ihn denn als historische Person gegeben hat (ein Bauernopfer orthodoxer Pharisäer an die römische Staatsmacht), ein beschnittener Jude war, verdeckt jedes Kruzifix mit dem hinzuerfundenen Lendentuch bis heute. Auch die spätestens um 1200, wohl im Zusammenhang mit jüdischen Migrationen in Mittel- und Osteuropa, in lebensgroßen Skulpturen an/in Kirchen postierten Allegorien der [...]

Von allen für alle

Von allen für alle Szene aus der Orestie im Würzburger Mainfrankentheater.
Klytaimestra führt nichts Gutes im Schilde. Angenommen, Ihr Tageslauf beginnt mit Kneippen (Wassertreten nach Sebastian Kneipp) und einem Frühstück mit verschiedenen Brotsorten. Womöglich sind Sie dann als Hebamme, Glasbläser, Flößer, Vergolder  oder Kunstdrucker  tätig, verfertigen Schmuck in Handarbeit oder befinden sich gerade auf der Walz.  Abends,  nachdem Sie Ihren Kindern Märchen erzählt haben, gehen Sie [...]

„An jedem Eck a Gaudi“ – das Valentin-Karlstadt-Musäum

„An jedem Eck a Gaudi“ – das Valentin-Karlstadt-Musäum

Besucher des Musäums sollten sich auf besondere Öffnungszeiten und Eintrittspreise einstellen. Es ist ratsam, Cent-Stückerl in der Börse zu haben, sonst wird’s mit der Bezahlung etwas kompliziert. Schön ist, daß Kinder unter sechs und 99jährige freien Eintritt haben. Aber man beachte: nur in Begleitung ihrer Eltern. Eines Tages „sah sich der Hungerkünstler von der vergnügungssüchtigen […]

Das Vermächtnis von Nürnberg

Das Vermächtnis von Nürnberg

Angeklagt bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen Im Mai 1939 war es ihren Eltern noch gelungen die damals 14jährige Hedy Epstein mit einem Kindertransport, wie sie vom November 1938 bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges im September 1939 auf Vermittlung der niederländischen Bankiersfrau Geertruida Wijsmuller-Meyer („Tante Truus“) stattfinden konnten, aus Deutschland heraus ins sichere England zu schicken. […]

Am Ort der Täter

Am Ort der Täter

  Täter! So richtig gut gelaufen war das lange Zeit überhaupt nicht. Fast fünf Jahrzehnte brauchte die Stadt Nürnberg nach dem Zusammenbruch des NS-Staats, um sich vollends darüber im Klaren zu sein, daß das bauliche Erbe des Dritten Reichs sich nicht mehr weiter an den Rand anderer vermeintlich vordringlicher Dinge schieben lasse; neben dem Wiederaufbau […]

Serie: Gestrüpp

Foto: Wolf-Dietrich Weissbach

Aus der Serie „Gestrüpp“

6×6 Colornegative / Rollei 6008 integral / Normalobjektiv 80 mm / Abzug 80 x 80 cm auf Aludibond / Preis auf Anfrage

Photographie mit Risiken und Nebenwirkungen

Sinus pedestris – Brustfüßler (gibt es nur noch sehr selten)

S/W-Photographie auf 9×12 Negativ (Keine Montage)/ Abzug: 120×180 cm auf HSP /Alu-Profilrahmen
Preis auf Anfrage.

Weitere Publikationen vom Verlag Kendl & Weissbach

Unterstützen Sie uns

Unsere Bankverbindung ist:

DE 73 7904 0047 0682 4361 00
Commerzbank Würzburg.

Shop

Das ZeitenRaum-Magazin finden Sie im Zeitschriftenhandel. Sie können die Artikel hier online lesen oder bestellen Einzelhefte in unserem Shop und erhalten sie direkt in Ihren Briefkasten.

Nach oben